Das Auto auch ohne Elektronik sichern

Auch ohne Elektronik kann man es Autodieben schwer machen. Manchmal sind diese Maßnahmen sogar noch effektiver. Ein Beispiel ist die zusätzliche Lenkradsperre. Das ist eine Stahlstange, die zwischen dem Lenkrad und den Pedalen eingefügt wird und dann mit einem Schloss gesichert wird. Zwar kann man auch dieses Schloss knacken, es braucht aber einiges an Zeit und erhöht damit das Risiko für den Dieb, entdeckt zu werden.

Eine ähnliche Maßnahme ist ein Schloss für die Gangschaltung. Auch hier wird der Gangschaltungshebel mechanisch blockiert und es bedarf größerer Anstrengungen, sich dieser Sperre zu entledigen. Wer teure Felgen hat, sollte sich auf jeden Fall Felgenschlösser zulegen. Auf jeden Fall sollte man immer wieder überprüfen, ob die Schlösser noch in Ordnung sind, und wenn man das Auto draußen abgestellt hat, sollte man auch die Radmuttern kontrollieren.

Die eigene Parkkralle

Wer es den Dieben richtig schwer machen will, kann sich auch eine Parkkralle kaufen, wie die Polizei sie benutzt, wenn ein Falschparker am Wegfahren gehindert werden soll. Der Vorteil ist, dass diese Krallen nur mit sehr großem Aufwand entfernt werden können. Der Nachteil ist, dass sie schwer sind und einigen Platz im Kofferraum wegnehmen. Außerdem sind sie auch nicht mal schnell montiert, gerade wenn man nur kurz etwas einkaufen geht.

Wer noch weiter investieren will, kann sich auch weitere Schlösser einbauen lassen. Die schützen dann zusätzlich die Seitentüren, aber auch den Kofferraum und sogar die Motorhaube. Bei diesen Schlössern werden lange Bolzen verwendet, die man nicht einfach herausdrehen oder mit einem Dietrich öffnen kann. Diese können auch elektronisch ent- und verriegelt werden. Es gibt auch Funkschlüssel dafür.

Solche mechanischen Systeme sind recht einfache und günstige Möglichkeiten, sein Auto zu sichern, vor allem bei älteren Fahrzeugen. Man kann sie aber sehr gut als eine Ergänzung zu elektronischen Systemen verwenden. Letztlich ist alles hilfreich was die Zeit verlängert, die ein Dieb für die Entwendung des Fahrzeugs aufwenden muss.